• Subscribe

      Ihr Name (Pflichtfeld)

      Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

      Betreff

      Ihre Nachricht

      Gegen Spam

    • Login
    • My Cart
    06131-253 536
    Bischofsplatz 2 · 55116 Mainz

    Ständiger Diakon

    Project Info

    Tags

    Project Description

    Leitwort

    Der Größte von euch soll euer Diener sein!

    (Mt 23,11)

    Berufsbild

    Seit 1972 gibt es im Bistum Mainz den Ständigen Diakonat.

    Während zunächst Männer geweiht wurden, die ihren Beruf aufgaben, um Seelsorger zu werden, sind heute die meisten Diakone mit/im Zivilberuf tätig.

    Sie arbeiten mit einigen Stunden in einer Gemeinde mit.

    Zurzeit hat das Bistum 131 ständige Diakone, davon 34 im Hauptberuf, 50 mit Zivilberuf, 47 im Ruhestand.

    Die meisten Diakone arbeiten in der Gemeindepastoral. Immer mehr finden diakonische Bereiche, die im Alltag der groß gewordenen pastoralen Einheiten (Pfarrgruppen und -verbünde) sonst untergehen.

    Im Einzelnen heißt das:

     1. Im Bereich der Diakonie:

    • den Kontakt zu Einzelnen und Familien pflegen: z.B. durch Hausbesuche, Wohnviertelapostolat, Krankenseelsorge, Altenseelsorge, u.U. Gefängnisseelsorge
    • Die Arbeit mit Gruppen: darunter Kinder und Jugendliche, kirchliche Vereine und Verbände
    • Mitarbeit bei der Caritas
    • Begleitung von Mitarbeitern- und Mitarbeiterinnen verschiedener Dienste in der Gemeinde

     2. Im Bereich der Liturgie:

    • Die Assistenz bei Eucharistiefeiern
    • die Leitung von Wortgottesdiensten, Tauffeiern, Begräbnisfeiern und Trauungen
    • die Feier der Krankenkommunion

     3. Im Bereich der Verkündigung:

    • Glaubensgespräche mit Einzelnen und in Gruppen,
    • die Mitarbeit in der Gemeindekatechese
      (Taufe, Erstkommunion, Firmung …)
    • der Predigtdienst

    Ausbildung

    Voraussetzung für die Weihe ist ein Mindestalter von 35 Jahren. Für alle Bewerber ist die Bewährung im Beruf notwendig. Wer verheiratet ist, muss sich darüber hinaus in Ehe und Familie bewährt haben. Wer zum Zeitpunkt der Weihe unverheiratet ist, legt das Zölibatsversprechen ab.

    Nach dem Abschluss eines 2 1/2 jährigen Fernstudiums “Würzburger Fernkurs” werden die Interessenten von der Bischöflichen Kommission in den dreijährigen Diakonatskreis aufgenommen. Hier finden die pastorale Ausbildung in 14-täglichen Treffen, die spirituelle Bildung und die weiteren Schritte auf die Weihe hin statt (Institutio, Admissio).

    Im 3. Jahr kann nach Abschluss des Pastoralkurses und bestandener Prüfung die Weihe stattfinden.

    Voraussetzungen

     Mut,  den eigenen Glauben im je eigenen Umfeld zu vertreten, für die Positionen der Kirche zu stehen.

    Ansprechbar sein für Menschen jeder Lebenslage (Kinder, Jugendliche, Familien, Erwachsene, Arbeitslose, Kranke, Trauernde, …)

    Fähigkeit und Willen im Team mit Haupt- und Ehrenamtlichen das Glaubensleben der jeweiligen Pfarreien und/oder Pfarrverbünde mit zu gestalten.

    Freude am liturgischen und caritativen Dienst am Menschen.

    Ansprechpartner

    Bischöflicher Beauftragter für die Ständigen Diakone:

    Pfarrer Markus Warsberg

    markus.warsberg@bistum-mainz.de

    Ausbildungsleiter:

    Diakon Norbert Tiegel

    norbert.tiegel@bistum-mainz.de

    Spiritual:

    Pfarrer Winfried Hommel

    winfried.hommel@bistum-mainz.de