06131-253 536
Himmelgasse 7 · 55116 Mainz
  • Kaplan Markus Metzler | Darmstadt | Priester im Bistum Mainz | aufbrechen - pilgern - Gottes Spuren folgen ...
  • Eine junge und ein älterer Pastoralrefent·in
  • Gemeindereferentin im Gespräch mit den Kommunionkindern am Altar

Aktuelle Nachrichten

Blog · Freiwillige in der Pastoral

Der Erste im Bunde

Guude! Ich bin Henrik, 19 Jahre alt und einer der Protagonisten dieses Blogs. Ich spiele seit vielen Jahren Klavier und Tischtennis und bin in der... mehr ...

Begrüßungsnachmittag

Erste Erfahrungen bei der Arbeit in der Seelsorge Freiwiligendienst in der Pastoral Am 1. September 2017 haben neun junge Erwachsene im Bistum Mainz ihren Freiwilligendienst... mehr ...

Methodenkartei Firmung

Hier finden Sie Materialien und Ideen zum Thema Berufung in der Firmvorbereitung.

Zur Methodenkartei

Medienshop

Sie finden hier Arbeitshilfen rund um die Berufungspastoral und Material für Ministrant·inn·en.

Medien bestellen

Berufe der Kirche

Von hier gelangen Sie zu den ausführlichen Beschreibungen der Berufe

Ständiger Diakon

Tags
Die meisten Diakone arbeiten in der Gemeindepastoral. Immer mehr finden diakonische Bereiche, die im Alltag der groß gewordenen pastoralen Einheiten (Pfarrgruppen und -verbünde) sonst untergehen.
mehr ...
  • Pfarrer Givens sitzt mit den Kindern auf den Altarstufen und hält eine Schale mit Wasser in der Hand
  • Kaplan Markus Metzler | Darmstadt | Priester im Bistum Mainz | aufbrechen - pilgern - Gottes Spuren folgen ...

Priester

Priester zu sein ist kein „Job“, sondern eine Lebenshaltung: Jesus ruft Menschen, sich ihm ganz zur Verfügung zu stellen und darin den Menschen zu dienen. Priester begleiten in der Seelsorge das ganze Leben der Menschen von der Geburt bis zum Tod. Sie deuten das Leben der Menschen, besonders an den Wendepunkten aus dem Evangelium Jesu Christi, indem sie besonders durch die Sakramente Gottes Nähe zusprechen.
mehr ...
  • Eine junge und ein älterer Pastoralrefent·in

Pastoralreferent·in

Pastoralreferenten und Pastoralreferentinnen sind hauptberufliche Theologen. Sie arbeiten an Schnittstellen von Kirche und Gesellschaft, vor allem in den verschiedenen Spezialbereichen der Seelsorge.
mehr ...
  • Gemeindereferentin im Gespräch mit den Kommunionkindern am Altar

Gemeindereferent·in

Berufsbild: Mitgestaltung und Konzeption der Erstkommunion- und Firmvorbereitung | Förderung der Kinder- und Jugendarbeit: Freizeiten, Zeltlager, Messdienerarbeit | Menschen auf der Suche nach Gott begleiten, durch das Angebot von Glaubenskursen, …
mehr ...

Orden

Eine Vielfalt so bunt wie das Leben. Und doch vereint alle Ordensmenschen der Gedanke, ganz ungeteilt für Gott zu leben und sich dazu in einen Dienst nehmen zu lassen.
mehr ...

Säkularinstitute

Leitwort Lebensform Menschen, die sich bewusst dazu entschließen, den christlichen Glauben in der Welt zu bekennen und das in einer höheren Verbindlichkeit tun wollen, können sich Säkularinstituten anschließen. Sie leben nach den Evangelischen Räten (von Evangelium = gute Botschaft): Armut Gehorsam Ehelosigkeit Sie leben jedoch in der Welt. D.h. sie gehen ihrem Beruf nach, haben...
mehr ...
Ein Küster zündet die Kerzen auf dem Altar an.

Küster·in

Tags
Leitwort Berufsbild Die Hauptaufgabe der Küster innen (von lateinisch „custos“ = Wächter/Hüter) ist es, einen würdigen Rahmen für Gottesdienst und Gebet in der Kirche zu schaffen: Sie kümmern sich deshalb um die Vor- und Nachbereitung der verschiedenen Gottesdienste sowie um das Kirchengebäude und dessen Pflege. Sie sind zuständig für den Blumenschmuck, stellen sicher, dass die Technik...
mehr ...

Religionslehrer·in

Religionslehrer·innen erteilen hauptberuflich im staatlichen oder kirchlichen Dienst den katholischen Religionsunterricht in den unterschiedlichen Schulformen.
mehr ...

Kirchenmusiker·in

Kirchenmusiker gestalten mit ihrer Musik Kirche mit. Kirchenmusik ist ein "notwendiger und integrierender Bestandteil der feierlichen Liturgie" (Vatikanum II, SC 112).
mehr ...

Soziale Berufe

Leitwort (Johannesevangelium 13,35) Berufsbilder Der Auftrag Jesu an seine Jünger ist für die katholische Kirche eine Verpflichtung, sich für das Wohl anderer unabhängig von deren Nationalität, Konfession oder sozialem Status einzusetzen. Deshalb ist die Kirche Trägerin vieler sozialer Einrichtungen ganz unterschiedlicher Art: In vielen Pfarrgemeinden gibt es einen oder mehrere Kindergärten. Die katholische Kirche betreibt...
mehr ...

Pfarrsekretär·in

Damit das Zusammenspiel in einer Gemeinde gelingt, braucht es Menschen mit Überblick und Herz. Trotz allem Ruhe bewahren, wenn es hektisch wird: Pfarrsekretär·in sein heißt u.a. (möglichst eigenständig) pfarramtlichen Schriftverkehr erledigen pfarramtliche Bücher führen (z.B. Taufe, Trauung, Firmung, Sterbefälle) Pfarrblatt erstellen gegebenenfalls Kassen- und Buchführung Termine koordinieren und dokumentieren Wünsche und Rückmeldungen aus der Pfarrgemeinde...
mehr ...
Eine Pfarrhaushälterin steht in der Küche.

Pfarrhaushälterin

Einem Pfarrhaushalt vorstehen – das hat auch etwas mit Berufung zu tun. Der Dienst als Pfarrhaushälterin ist vielseitig und immer wieder interessant. Zu einem Pfarrhaushalt gehört an erster Stelle der Pfarrer, der auch der Arbeitgeber ist. Oft aber sitzen weitere pastorale oder in der Verwaltung der Gemeinde tätigen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen mit um den täglichen...
mehr ...

Virgo consecrata – Geweihte Jungfrau

Die Berufung zu einem Leben als Virgo consecrata bringt eine sehr individuelle Lebensentscheidung mit sich. Frauen, die diese Berufung spüren und sich entschließen, diesen Weg zu gehen, tun dies im Bewusstsein, dass sie diesen Weg selbständig, ohne Anbindung an eine größere Gemeinschaft gehen. Weihbischof Dr. Ulrich Neymeyer, der im Bistum Mainz für die Begleitung der geweihten...
mehr ...

Apostolatshelferinnen

Der Liebe Gottes mit dem eigenen Leben antworten Monika Möglich, geb. 1955, lebt seit 30 Jahren die Berufung der Apostolatshelferin. Wir haben mit ihr über diese besondere Berufung gesprochen. Frau Möglich arbeitet als Sekretärin in der Akademie des Bistums Mainz, Erbacher Hof. Sie erzählt uns aus ihrer Perspektive etwas über diesen Stand: Zur Entstehung dieser Berufung...
mehr ...

Unser Team

Markus Lerchl
Leiter der Infostelle

Seit September 2009 bin ich Leiter der Stelle und Direktor des Päpstlichen Werkes für geistliche Berufe, und zugleich Subregens im Bischöflichen Priesterseminar Mainz.
Nach meiner Priesterweihe im Jahr 2004 war ich als Kaplan in Bad Nauheim tätig, und habe dann als Religionslehrer und Schulpfarrer an der Marienschule in Offenbach gearbeitet. Zusätzlich war ich Pfarrvikar in den Pfarreien Langen St. Jakobus und Hl. Thomas von Aquin.

Anna Mersch
Pastoralassistentin

Ich komme aus Darmstadt-Eberstadt und lebe jetzt mit meinem Mann in Mainz. Nach meiner Ausbildung zur Gemeindereferentin hatte ich den Wunsch, mich noch intensiver mit der Theologie auseinanderzusetzen. Deshalb entschied ich mich, an der Hochschule Sankt Georgen in Frankfurt/Main den Magister der Theologie zu erwerben. Seit September 2016 bin ich in der Ausbildung zur Pastoralreferentin.
Ab dem 1. August 2017 werde ich vor allem in der Gemeinde Mariä Heimsuchung in Mainz-Laubenheim tätig sein und mit vier Stunden in der Berufungspastoral.