06131-253 536
Himmelgasse 7 · 55116 Mainz

Säkularinstitute

Project Info

Project Description

Leitwort

Christsein in einer Weltgemeinschaft 

Lebensform

Menschen, die sich bewusst dazu entschließen, den christlichen Glauben in der Welt zu bekennen und das in einer höheren Verbindlichkeit tun wollen, können sich Säkularinstituten anschließen. Sie leben nach den Evangelischen Räten (von Evangelium = gute Botschaft):

  • Armut
  • Gehorsam
  • Ehelosigkeit

Sie leben jedoch in der Welt. D.h. sie gehen ihrem Beruf nach, haben in der Regel ein eigenes Einkommen, leben allein, in ihrer Herkunftsfamilie oder in einer Wohngemeinschaft, teilweise können auch Verheiratete einem Säkularinstitut beitreten. Egal, wo und wie sie leben, sie sind darüberhinaus mit Glaubensbrüdern und -schwestern in einer Solidargemeinschaft verbunden. Sie geben mit ihrer Lebensform ein besonderes Zeugnis für den christlichen Glauben ab.

Gemeinschaften

Es gibt weltweit ca. 200 Säkularinstitute, die von der Kirche anerkannt sind. In Ihnen leben etwa 40.000 Mitglieder. Es gibt Frauen-, Männer- und Priesterinstitute.

In ihnen leben Menschen mit einer Lebensentscheidung für Christus, ohne dies durch Schleier, Ordensgewand oder ähnliches nach außen hin deutlich zu machen.

1947 wurde diese Lebensform durch Papst Pius XII kirchlich anerkannt.

Aufnahme in Säkularinstitute

Mitglied einer Säkulargemeinschaft kann man – je nach Institut – nur nach einer mehrjährigen Zeit der persönlichen Prüfung und Ausbildung durch das Institut werden.

Am Ende dieser Zeit werden die Mitglieder durch verbindliche Schritte in die Gemeinschaft aufgenommen: durch ein Versprechen, Gelübde oder durch eine Weihe.

weiterführende Informationen

auf der offiziellen Webseite der Säkularinstitute in Deutschland

Zur Website →