06131-253 536
Himmelgasse 7 · 55116 Mainz

Pfarrsekretär·in

Project Description

Damit das Zusammenspiel in einer Gemeinde gelingt,

braucht es Menschen mit Überblick und Herz.

Trotz allem Ruhe bewahren, wenn es hektisch wird: Pfarrsekretär·in sein heißt u.a. (möglichst eigenständig)

  • pfarramtlichen Schriftverkehr erledigen
  • pfarramtliche Bücher führen (z.B. Taufe, Trauung, Firmung, Sterbefälle)
  • Pfarrblatt erstellen
  • gegebenenfalls Kassen- und Buchführung
  • Termine koordinieren und dokumentieren
  • Wünsche und Rückmeldungen aus der Pfarrgemeinde sowie Vereinen und Verbänden entgegennehmen und weitergeben
  • Messbestellungen und Anmeldungen von Taufen, Trauungen, Beerdigungen usw. entgegennehmen
  • verschiedene Gruppen und die Veranstaltungen der Pfarrgemeinde organisatorisch unterstützen.

Pfarrsekretär·in sein bedeutet aber auch

  • vielen Menschen den ersten Kontakt zur Kirche ermöglichen und
  • für persönliche Gespräche im Pfarrbüro zur Verfügung stehen und ein offenes Herz für die Nöte der Menschen haben, z. B. einem Trauernden Trost spenden.

Je seltener ein Pfarrer fest vor Ort sein kann, desto wichtiger sind diese Aspekte im Pfarrbüro.

Der Beruf ist also vielseitig und anspruchsvoll

… und kein bisschen langweilig. Ideale Pfarrsekretär·innen sind freundlich, zuverlässig, diskret, teamfähig, flexibel, einfühlsam, sie nehmen Anteil am kirchlichen Leben und sind selbstverständlich fachlich kompetent. Pfarrsekretär·in ist kein Lehrberuf, eine Ausbildung im kaufmännisen oder Verwaltungsbereich ist von Vorteil. Die Diözese bietet regelmäßig Einführungs- und Fortbildungsveranstaltungen an (s. Fortbildungskalender).
Hilfreich sind auch die Kontakte zu Kolleg·innen bei den Treffen der Dekanatsarbeitsgemeinschaften und im Berufsverband der Pfarrsekretär·innen.

Ansprechpartnerin

Berufsverband der Pfarrsekretärinnen und –sekretäre in der Diözese Mainz
Angelika Ballweg-Schramm (Vorsitzende)
Telefon/Telefax 06252/76111
E-Mail: angelika.ballweg-schramm@bvps-mainz.de